Katholische Pfarrei

St. Franziskus

Augsburg - Firnhaberau

50 Jahre im Dienst für die Gemeinde

Ortsjubiläum von Anton SchmidOrtsjubiläum von Anton Schmid Zum 50. Jahrestag in der Firnhaberau überreicht ihm der Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, Jürgen Leutenmayr, im Rahmen eines kleinen Festgottesdienstes ein Geschenk. (Foto: Andreas Berndt)
Es war der 1. Dezember 1970, ein Dienstag, als Anton Schmid als Stadtpfarrer nach St. Franziskus in die Firnhaberau kam. Den DIENSTag nahm er wörtlich. Seit damals und damit nunmehr ein halbes Jahrhundert war und ist er unermüdlich als Seelsorger für seine Gemeinde unterwegs.

Die Gottesdienste einladend zu gestalten, mit großem Eifer die Sakramente zu spenden - Taufen, Erstkommunion, Firmung, Eheschließungen waren zentrale Anliegen. Natürlich galt es Kranke zu begleiten z.B. durch die Spendung der Krankensalbung. Auch den Heimgang der Gläubigen würdig zu gestalten, stand immer im Mittelpunkt seines priesterlichen Wirkens.

In der Diözese Augsburg begleitete Anton Schmid viele Jahre der Ruf eines "Bau-Pfarrers". „Lasst Euch als lebendige Steine zu einem geistigen Haus aufbauen“ (1Petr. 2,5). Diese Botschaft übermittelte er gleich zu Beginn unserer Gemeinde als sein Motto. In diesem Sinne hat er unsere Kirche den sich im Laufe der Jahrzehnte ständig ändernden Anforderungen und Ansprüchen angepasst.

Mit gleichem Eifer kümmerte er sich um unser Miteinander und die Bedürfnisse als weltliche Gemeinde. Für Jung und Alt, frei auch für alle Konfessionen und unter Einbindung der örtlichen Vereine entstand ein Begegnungszentrum (BGZ). Ein Kindergarten und später eine Kindertagesstätte waren ein Gebot der Zeit wie auch für die älteren Jugendlichen der Hort.

Vergessen wurde dabei aber auch nie der Blick über den Tellerrand unserer Firnhaberau hinaus. In lebendiger Erinnerung sind bei allen Teilnehmern Pilgerreisen u.a. nach Rom, Assisi, Fatima und auch ins Heilige Land.

Sein Einsatz und Vorbild als Seelsorger waren sicherlich auch Gründe dafür, dass in seiner Zeit in St. Franziskus ein Priester und vier Diakone aus dem Kreis der Gemeinde hervorgingen.

Neben seiner Tätigkeit als Präfekt der Marianischen Priesterkongregation war und ist Anton Schmid ein glühender Verehrer der Heiligen Theresia von Lisieux. Eine Kapelle für die Reliquien der großen Heiligen und ihrer Eltern ist ein unverzichtbarer Schatz in unserer Pfarrkirche. Viele schätzen diese Möglichkeit, die Heiligen zu verehren, auch weit über die Grenzen der Firnhaberau hinaus.

Der Bischof von Augsburg sowie in der Folge der Heilige Vater ehrten seinen unermüdlichen Einsatz in der Seelsorge durch die Ernennung zuerst zum „Geistlichen Rat“ und schließlich zum Monsignore seiner Heiligkeit. Er freute sich darüber natürlich sehr, blieb aber trotz des nunmehr besonderen Talars immer unser bescheidener Herr Stadtpfarrer - „Unser Anton“.

Zum 1. September 2019 genehmigte Bischof Zdarsa sein Gesuch um Ruhestand, entsprach aber auch seinem Wunsch, weiter im alten Pfarrhaus wohnen und wirken zu dürfen. Und so ist er bis heute als Pfarrer Emeritus immer noch für seine Gemeinde und auch als Unterstützung für seinen Nachfolger, Pfarrer Michael Kratschmer, in der Pfarreiengemeinschaft Christkönig / St. Franziskus tätig.

Aufgrund der Corona-Pandemie können wir das 50-jährige Ortsjubiläum nicht so feiern, wie es angemessen wäre. Am 1. Adventssonntag hat Monsignore Anton Schmid vom Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates, Jürgen Leutenmayr, im Rahmen eines kleinen Festgottesdienstes ein Geschenk überreicht bekommen. Die große Feier holen wir nach. Versprochen.

Fotos von der Feier vor 10 Jahren finden Sie übrigens hier:

zu den Fotos vom 40. Ortsjubiläum









startseite : kontakt : impressum : datenschutz : drucken : top

© Pfarrei St. Franziskus Augsburg, 2003 - 2021